02.11.2022

Göhler Treppen: Designtreppe setzt Akzente 

Weniger ist manchmal mehr. Um den Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden, muss eine Treppe auch mal im Raum schweben können. Mit einer Prise Kreativität lässt sich Funktion mit eleganter Einfachheit zu einer Treppe zusammenfügen.

HERAUSFORDERUNG: 

Als Unternehmen erhielten wir dieses Mal einen sehr großen Auftrag. Es galt, für unseren Kunden eine mehrgeschossige Treppe zu planen und zu montieren. Trotz dem vielen Platz, der uns zur Verfügung stand, war es dem Kunden wichtig, eine leicht wirkende Treppenkonstruktion zu entwerfen. Im Treppenraum befand sich bereits eine farblich gestaltete Wand, die nicht vollständig von der Treppe verdeckt werden sollte. 

Bei den ersten Planungsgesprächen wurde klar, dass der Kunde die Treppe gern entlang der farbigen Wand verlaufen lassen möchte. So wurden wir vor die Herausforderung gestellt, eine Treppe zu entwerfen, die passend zu ihrer Umgebung und doch schlicht und zurückhaltend in ihrer Raumwirkung ist.

PROJEKT: DESIGNTREPPE MIT BOLZEN

MATERIAL: HOCHWERTIGE EICHE, GEÖLTE OBERFLÄCHE, GESCHLIFFENES EDELSTAHL MIT PASSENDEN BESCHLAGSTEILEN 

SERVICE:

•          planerische Beratung und Erstellen von 3D- Modellen zur Auswahl

•          handwerkliche Umsetzung in der Werkstatt und fachmännische Montage

•          Vorbereitung der individuellen Stahlbauteile durch einen Metallbauer und deren Montage

LÖSUNG:

Nach dem Ausmessen des Treppenraumes setzten wir uns gemeinsam mit unserem Kunden an die ersten Entwürfe. Die Treppe sollte ein leichtes und unaufdringliches Aussehen aufweisen. So kam die Idee auf, die Stufen ohne seitliche Wangen zu planen und mit einem dünnen Edelstahlgeländer zu kombinieren. 

Um die Treppe trotz fehlender Wangen vor Ort zu montieren, wurden die einzelnen Treppenstufen von uns in die Wand gebolzt und eingesteckt. So erhalten sie einen schwebenden Charakter, der außerdem so wenig wie möglich von der farblichen Wand verdeckt. Bei den Treppenstufen entschieden wir uns für hochwertige Eiche mit geölter Oberfläche, die das bereits vorhandene Parkett passend ergänzt.  

Für unaufdringliche Eleganz im Raum wurde das Holz mit einem Relinggeländer aus geschliffenem Edelstahl verbunden. Hierfür war die Zusammenarbeit mit einem Metallbauer von Nöten, der die individuellen Stahlteile erst fertigte und dann vor Ort montierte. Das Brüstungsgeländer innerhalb einer Etage wurde passend zum Steiggeländer gefertigt. Um die Treppe final zu rahmen und gleichzeitig den Fußbodenaufbau zu verstecken, legten wir eine hochwertige Blende aus Edelstahl entlang der Deckenkante.

zurück